Für Kollegen
/
Spezialuntersuchungen

Mamma-MRT

Brustkrebs ist weltweit die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Regelmäßiges Screening kann den klinischen Verlauf positiv beeinflussen. Bei Frauen im Alter von 40–74 Jahren, die alle 1–2 Jahre ein konventionelles Mammographie-Screening erhalten, sinkt die Sterblichkeit nachweisbar.

Die Brust-MRT kann Mamma-Karzinome erkennen, die in der Mammographie noch nicht sichtbar sind. Dies gilt insbesondere bei Frauen, deren Brustgewebe sehr dicht ist - dies ist bei ca. 10 % der Frauen im Screening der Fall. Frauen mit sehr dichtem Drüsengewebe haben ein erhöhtes Brustkrebsrisiko bei gleichzeitig abgesenkter Sensitivität der Mammographie.

Die Mamma-MRT kann Krebserkrankungen auch nach negativer Mammographie erkennen.

Anatomische Bildgebung

Hochaufgelöste T1- und T2-gewichtete Sequenzen (TSE- bzw. FSE) bilden die Morphologie der Mamma am besten ab und stellen einen wichtigen Baustein der Mamma-MRT dar.

Zentral sind hier die von uns verwendete hohe Auflösung und eine geringe Schichtdicke.

Diffusionsbildgebung (DWI)

Diffusion beruht auf der Brownschen Molekularbewegung und beschreibt die zufällige Ausbreitung von Teilchen in einem Raum.

Beim Mammakarzinom wird die normale Drüsenarchitektur der Mamma durch dichtes Tumorgewebe ersetzt und damit kommt es zu einer Einschränkung der Diffusion, die man im MRT messen kann.

Kontrastmitteldynamik

Die Kontrastmitteldynamik erfasst die Anflutung von Kontrastmittel durch schnelle und wiederholte Messungen. Mammakarzinome zeigen bedingt durch eine vermehrte Angiogenese oft eine frühe und intensive Anflutung.

Die Kontrastmitteluntersuchung erhöht die Befundsicherheit und die Detektion von bösartigen Tumoren deutlich und ist nach allen gängigen Leitlinien integraler Bestandteil der Mamma-MRT.

Indikationen für eine Mamma-MRT

Hochrisikogruppe

Bei Frauen mit einem besonders hohem familiären Risiko ist die Mamma-MRT eine zuverlässige Methode der Früherkennung.

Dichtes Brustdrüsengewebe

Frauen mit dichtem Brustgewebe haben ein erhöhtes Risiko bei schlechterer Detektion im konventionellen Screening.

Staging

Zur genauen Bestimmung der Befundausdehnung bereits gesicherter Mammakarzinome für eine verbesserte Therapieplanung.

Staging

Zum Ausschluss einer Multizentrizität oder Multifokalität bei bereits gesichertem Mammakarzinom.

Staging

Zum Ausschluss von Befunden auf der kontralateralen Seite bei einem bereits gesicherten Karzinom.

Therapiekontrolle

Zur genauen Kontrolle von Mammakarzinomen bei Patientinnen, die vor einer Operation mit einer Chemotherapie behandelt werden.

Tumorrezidiv

Zur verbesserten Unterscheidung von Narbengewebe und Tumorgewebe nach brusterhaltender Behandlung.

Brustimplantate

Bei Verdacht eines Defektes von Brustimplantaten, Kapselfibrosen oder bei entzündlichen Veränderungen.

Strukturierter Befund (MR-Mammographie BI-RADS)

BI-RADS (Prostate Imaging Reporting and Data System) ist ein standardisiertes Bewertungssystem für die Mammadiagnostik, dass von der amerikanischenRöntgengesellschaft (ACR) veröffentlich wird und aktuell in der Version 5 vorliegt.

In unseren strukturierten Befunden setzen wir die BI-RADS Empfehlungen um, so dass für Sie als Zuweiser:in ein übersichtlicher, standardisierter Befund zur Verfügung gestellt werden kann.

Untersuchungsablauf

  • Vorbereitung

    Zur Untersuchung müssen Ihre Patientinnen nicht nüchtern erscheinen, eine vorhandene Medikation kann wie gewohnt fortgeführt werden. Bei prämenopausalen Frauen sollte die Untersuchung in der zweiten Zykluswoche stattfinden, um bestmögliche Ergebnisse zu gewährleisten.

  • Durchführung

    Während der Untersuchung und je nach diagnostischer Fragestellung wird ein MRT-Kontrastmittel über einen venösen Gefäßzugang verabreicht.

  • Nachbereitung

    Wir werten die Bilder mittels einer speziellen Software aus. Ihre Patientinnen erhalten nach der Untersuchung eine DVD mit den Bildern und werden in der Regel am Folgetag über die Ergebnisse ausführlich informiert. Gerne nehmen wir auch ärztlicherseits Kontakt zu Ihnen auf.

Xuan Vinh Nguyen

Praxisinhaber

Ihr Experte für Mamma-MRT

  • Facharzt für Radiologie
  • Europäischer Facharzt für Radiologie (EDiR)

Kontakt

Haben Sie noch Fragen an uns? Bitte kontaktieren Sie uns: Wir sind überzeugt, dass ein reger interdisziplinärer Austausch ein Gewinn für alle Beteiligten ist.